Liberto_Kinderschutzpreis

Die Naturkindergruppen Waldkäuzchen und Grashüpfer erhielten OÖ Kinderschutzpreis LIBERTO!

 

Der Natur- und Waldkindergarten in St.Georgen/Gusen wurde im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am Mi. 14.06.2017 im Linzer Schlossmuseum mit dem LIBERTO-Kinderschutzpreis der OÖ Kinder- und Jugendanwaltschaft ausgezeichnet.

 

St.Georgen/Gusen.: Die Rechte der Kinder stehen seit vielen Jahren im Zentrum des oberösterreichischen Kinderschutzpreises LIBERTO, der jedes Jahr von der Kinder- und Jugendanwaltschaft und Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer ausgeschrieben wird.

 

Die Kindergartengruppe Waldkäuzchen vom Verein Naturkindergruppen Waldkäuzchen und Grashüpfer in St.Georgen/Gusen, hat dieses Jahr ein Projekt zum Thema „Konflikte lösen im Kindergarten“ eingereicht und wurde dafür von der Jury ausgezeichnet. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung samt Kindermusical und Spielestationen erfolgte die Übergabe des LIBERTO-Preises am Mittwoch, den 14.06.2017 im Linzer Schlossmuseum im Beisein der OÖ Kinder- und Jugendanwältin Christine Winkler-Kirchberger, sowie dem Landtagsabgeordneten und Mitinitiator des Preises, Peter Binder.

„Das Projekt „Partizipation – verschiedene Strategien zur Konfliktlösung! Jedes Kind darf individuell seinen Konflikt lösen“ basiert auf der Tatsache, dass Kindern im Kindergarten- und Vorschulalter ihre Gefühle sprachlich weniger ausdrücken bzw. benennen können. Somit sind Konflikte in der Interaktion Kind-Kind und Kind-Erwachsener vorprogrammiert“, so Sonja Zehethofer, eine Pädagogin der Waldkäuzchen-Gruppe.

Seit einigen Monaten wird das Projekt mit Naturmethoden schon intensiv umgesetzt, dazu zählen etwa Maßnahmen um die eigenen Gefühle und Stimmungen besser wahrnehmen und verbalisieren zu können, oder auch die sprachliche Ausdrucksfähigkeit und Entscheidungsfähigkeit weiter zu entwickeln und den respektvollen Umgang miteinander zu fördern. Dabei hilft den Kindern der Leitspruch, der mittlerweile zum Selbstläufer geworden ist:

„Ich achte auf die Hände und Füße was sie tun,
ich achte auf den Mund was er spricht
und auf die Tiere und Pflanzen.“

 

„Wir sind sehr stolz, dass wir mit diesem Projekt ausgezeichnet wurden. Es stellt die hohe Innovationsfreudigkeit unseres pädagogischen Teams dar und zeigt auch einmal mehr, wie sinnvoll eine stark naturbezogene Pädagogik für unsere Kinder ist,“ so Alexander Starzer, der Vorsitzende des Vereins.